Ein Podcast zum Hören auf die Öhren
   

Gar nicht so leicht

Es ist gar nicht einfach den richtigen Einstieg zu finden. In der letzten Zeit habe ich viele Sprechschnipsel aufgenommen. Mehrfach angehört und wieder gelöscht. Die eigene Stimme zu hören ist grausig. Ich versuchte es mit versuchtem Hochdeutsch und auch Dialekt. Beides klingt sehr gekünstelt. Einfach los zu reden wie der Schnabel gewachsen ist, will mir nicht gelingen.

Ich suche hier noch ein paar Tipps und Tricks, um in einen einfachen Redefluss zu kommen. Ich kann mir zwar gut vorstellen, dass es dann mal läuft, wenn man etwas Übung hat. Doch so wie es momentan klingt, kann und will ich nichts veröffentlichen. Der erste Eindruck ist ja der entscheidende. Wenn dieser schon vermasselt ist, hört vielleicht erst gar keiner zu.
Die Podcasts, welche ich im Abonnement habe, legen die Latte leider schon sehr hoch.

Vielleicht sollte ich aber auch einfach ins kalte Wasser springen und eine Nullnummer veröffentlichen. Eventuell gibt es dann ja Kommentare dazu, wie und was verbessert werden kann. Oder ich benenne diese Seite um in: "Auf ein Ohr, die Angst den ersten Podcast zu veröffentlichen"

This article is my 3rd oldest. It is 177 words long